Donots starten am 31.5.2017 in der Scheune in die Festival-Saison – NICHT!

Donots Gin Tonic Club - Festivaltour 2017-Auftakt in der Scheune in Ibbenbüren

Zum Auftakt der Tour 2017, bei der hauptsächlich große Festivals in ganz Europa gespielt werden, haben die Donots in einem Video bei facebook ein Konzert in der Scheune in Ibbenbüren angekündigt. Das Konzert findet am 31.5.2017 statt.

Wahrscheinlich wird während der Show neues Material präsentiert, wie Ingo Knollmann in dem Video andeutet. Der Gig in der Scheune soll für die Tour quasi als „Generalprobe“ dienen. Das letzte Album „Karacho“, welches erstmals deutsche Texte enthielt, war 2015 erschienen.

Karten für das Konzert in der Scheune gibt es ab morgen (Mittwoch, den 24.5.2017 ab 18.00 Uhr) über →Merchcowboy. Hier noch ein Link mit weiteren Informationen: →visions.de

Hier nun das Video (via facebook).

Donots-Tourdaten für 2017 (Bild: via facebook)

UPDATE!

Laut →diesem facebook-Post war der Ansturm auf die Karten für das Konzert am 31.5. in der Scheune so groß, dass der Server zusammengebrochen ist.

VVK Update: Anscheinend wollte ganz Nordkorea auf unsere Server, um Tickets für das kleine DONOTS Konzert in Ibbenbüren zu ergattern – mit dem Ergebnis, dass unser komplettes System von dem Server-Ansturm zerschossen wurde.

Einige von euch haben Tickets bekommen, andere aus Versehen doppelt, manche vielleicht ja, vielleicht nein, eventuell ist alles ausverkauft oder zu viele Tickets sind weg oder es gibt sogar noch welche. Wir können es einfach nicht sagen, hier raucht nur alles. Wir haben irgendwann den Stecker gezogen. Uff.

Frühestens morgen wissen wir mehr, klären alles und erstatten euch Meldung – falls es noch Tickets gibt, geben wir rechtzeitig Bescheid, bevor wir sie online stellen!

Dickes Sorry für das Chaos, ihr Irren!
Eure DONOTS
(via →facebook)

Noch ’n UPDATE!

Laut →diesem facebook-Post findet das für morgen in der Scheune geplante Konzert nicht in Ibbenbüren statt, sondern in der Sputnikhalle in Münster. Lest selbst:

Liebe Leute, grosse Scheisse.

Seit dem Vorverkaufs-Overload-Chaos am Mittwoch Abend haben wir kein Auge mehr zugemacht, uns die Haare gerauft, hin- und herüberlegt, telefoniert, gemailt, gesprochen und wieder die Haare gerauft.

Was ist passiert?

Eine falsch gedrückte Taste führte in der Reparatur-Hektik des Server-Crashs dazu, dass im System aus „250 verfügbaren Tickets“ plötzlich „750 verfügbare Tickets“ wurden, die dann auch noch innerhalb kürzester Zeit alle ausverkauft waren. Leider haben wir den Fehler in der kürze der Zeit weder bemerkt, geschweige denn beheben können, da dieses Szenario gerade mal 10 Minuten gedauert hat. Auf einmal waren also 750 Karten für die Scheune verkauft, wo aber dummerweise nur 250 Leute reinpassen. ScheißeScheißeScheiiiiißeeeee.

Was tun?

Am allerwichtigsten: „Was auch immer wir tun, die Lösung muss, für alle die sich um Karten bemüht und auch noch welche bekommen haben, fair sein.“

  • 250 Leute auslosen, die kommen dürfen (weil es keine „die ersten 250“ gibt)? Das heißt: 500 Leuten, die teils schon seit Nachmittags auf den Refresh-Button gedrückt hatten und sich Abends gefreut haben „Juhu, wir haben rechtzeitig geklickt und ein Ticket bekommen!“ diesen Leute also sagen, dass sie sich zu früh gefreut haben und wir das Ticket für ungültig erklären müssen?
  • Den ganzen Vorverkauf rückgängig machen und nochmal von vorne? Super, dann machen wir direkt sogar alle 750 Menschen unglücklich.
  • Die erste Lösungs-Idee, die wir mochten kam von Ingo: „Wir reißen uns den Arsch auf und spielen in der Scheune drei Konzerte an einem Tag!“ So weit, so gut – das schien eine geile Notlösung zu sein, wir waren happy… Doch leider stellte sich diese Idee in den letzten zwei Tagen aufgrund vieler veranstalterisch unüberwindbarer Hürden als nicht umsetzbar heraus.
  • „Wir spielen ein Open Air an der Scheune, da passen dann bestimmt alle hin!“ Mit den nötigen städtischen Freigaben und der organisatorischen Umsetzung (Bühne, Personal, Technik, Zäune, etc) wurde uns gesagt: Innerhalb der wenigen Tage leider auch nicht machbar. Und so schien es, als ob wir den ganzen Konzertabend einfach nur absagen können und alle in die Röhre gucken. Alle Vorfreude bei euch (und bei uns) umsonst. Zu guter Letzt kam eine Idee, die uns erst mal nicht so schmeckte, da wir ja unbedingt ein Konzert in der Scheune spielen möchten.
  • Der einzige Weg, allen Ticketkäufern am Mittwoch ein DONOTS-Konzert zu ermöglichen: Ein Wechsel der Location. Zwei Tage telefonieren schienen zunächst aussichtslos, nichts schien so kurzfristig machbar – bis unsere Freunde von der SPUTNIKHALLE MÜNSTER sagten „Mittwoch hätten wir die Hütte noch frei, wenn ihr Bock habt, kommt zu uns – wir freuen uns. Zumal die DONOTS noch nie in der Sputnikhalle gespielt haben!“

Lange Rede, kurzer Sinn:
Das Konzert am Mittwoch 31.05. wird verlegt, weg von der Scheune Ibbenbüren hin in die Sputnikhalle Münster. Unser Herz blutet und wir wissen, das ist nicht „SCHEUNE IBBENBÜREN“, aber es ist der einzige Weg der uns bleibt, um allen von Euch, die ein Ticket bekommen haben, auch einen Konzertabend zu ermöglichen!

Wer darauf keine Lust hat und sich eben besonders auf „DONOTS in Ibbenbüren“ gefreut hat, kann sein Ticket natürlich gegen volle Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Einfach eine Mail mit der Bestellnummer an order@merchcowboy.com schicken und das Geld geht an euch zurück.

Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Es tut uns unendlich Leid, dass ein solches Chaos vollkommen aus dem Nichts entstanden ist, aber wir freuen uns trotzdem darauf, mit euch einen tiptop Abend zu verbringen und am Mittwoch die Sputnikhalle abzureißen!

Eure DONOTS

(Quelle: facebook)

Und hier noch ein Link zu einem Artikel bei →visions.deDonots-teasern-neues-Material-verlegen-Ibbenbueren-Konzert-wegen-Ticket-Chaos

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie